I love Can Picafort oder endlich Urlaub ohne Kinder

Tag 1

 

Nach längerer Abstinenz von Can Picafort, entschlossen wir uns (Meine Frau und ich) gemeinsam einen traumhaft geplanten Urlaub zu nehmen…… mit anderen Worten…… „los, schnell, buchen….. sonst bekommen es die Kinder mit…“. „Jetzt schnell weg…. Eine 2. Chance bekommen wir nicht.“ „Da, Angebot von AllTours….Flug,…… Mietwagen,……. Zimmer mit Meerblick,…. Frühstück…. PERFEKT !!!!!“

Früher musste man ja noch vom Flieger zum Bus laufen, da hatte man ja gleich dieses tolle Gefühl, wenn man aus dem Flugzeug stieg…….. URLAUB. Jetzt gab es nur noch die Klimatisierten „Anlegestege“, schade. Aber was soll`s Mallorca we are here.

OK, das Wettrennen um den besten Platz am Gepäckband begann. Ich beobachtete 2 Rentner, die sich gegenseitig ein Rennen mit ihren Rollatoren lieferten...... dabei kamen mir Gedanken wie „Großer Preis von Spanien ?“ Nach dem wir unsere Koffer abgefangen hatten, machten wir uns auf den Weg zu unserem Mietwagenanbieter….. IBACARS … ICH war ja schon öfter hier……Mietwagen gleich wenn man raus kommt rechts. Sch….. ich hätte mich ja auch vorher erkundigen können…. Kein IBACARS. Also fragen wir mal bei einer der anderen Firmen….. „kennen wir nicht“, wie kann doch nicht sein. Ah, der Infostand von AllTours…., Schlange…. Eine Frau schwingt hecktisch ihren Gehstock in meine Richtung, „NICHT VORDRÄNGELN !“, ich gehe lieber 2 Schritte zurück. Der Stau vor dem Infostand ist noch zäher als auf der Berliner Stadtautobahn am Montagmorgen. Es muss doch auf diesem Flughafen noch mehr Menschen geben, die Ahnung haben. Ah vor dem Ausgang steht eine Frau mit einem AllToursschild. „Entschuldigen sie, wissen sie wo der Schalter von IBACARS ist ?“ „Keine Ahnung, fragen sie an der Information.“ Äh….ne nicht, oder? Ich schaue ängstlich zum AllToursschalter an dem die Frau mit dem Gehstock langsam die Nerven verliert. Da fällt mir eine spanische Reinigungskraft in ca. 2m Abstand auf. Schlimmer kann es ja nicht werden. Nach kurzen Verständigungsversuchen einigen wir uns auf Englisch als Sprache. „Na klar, IBACARS, Parkhaus 4. Etage, Mitte.“ Das muss eine Fachkraft und keine Wischkraft gewesen sein. Wir bedanken uns ganz dolle bei ihm und machen uns auf den Weg.

4. Etage….. Schild ? Nix zu sehen. Die „Fachkraft“ sagte doch Mitte. Also durch die mittlere Tür…. WUNDER ….. hinter einem ehemaligen CheckIn-Schalter saß eine „Dame“ mit einem Schild IBACARS. Endlich, nur noch wenige Minuten und wir sind aus dem Flughafen raus. Denkste…… „So, dann bräuchte ich mal ihre Kreditkarte für die Sperrung des Eigenanteil der Haftpflichtversicherung“. Aber wir hatten doch Vollkasko gebucht und bezahlt. „Das steht hier nicht auf der Bestellung“. Äh ja ne oder ? „Wann bringen sie denn den Wagen am 14. zurück ?“ Wie ? 14., wir fliegen doch erst am 15. Zurück. „Dann müssen sie noch einen Tag bezahlen.“ Ne nicht, auf der Bestätigung steht bis 15., wir fliegen am 15. Um 20:20. „Dann müssen sie noch für 2 Tage nachzahlen“. Wie jetzt….. ich will sofort den Gehstock von der Frau aus der Schlange haben…….. Meine Frau beruhigt mich und übernimmt den Kampf. Aber es war doch ein Komplettangebot von AllTours. Man einigt sich darauf, dass der Fehler natürlich nicht bei IBACARS liegt sondern bei ALLTOURS. Aus „KULANZ“ verzichtet man auf die Zuzahlung für einen Tag. Aber wir sind um 14:00 angekommen, deshalb müssen wir den Wagen auch am 15. Um spätestens 15:00 abgeben oder einen zusätzlichen Tag buchen. ICH WILL DEN GEHSTOCK… ABER SOFORT ! Meine Frau spricht magische beruhigende Worte zu mir (Cafe, Meer, Urlaub usw.) Wir bezahlen….. „Da wäre noch eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 20,-€ für eine ¼ Tankfüllung über ½ voll zu entrichten und ach ja sie müssten noch das Parkticket bezahlen, da sie ja jetzt fast 2 Stunden später das Auto abholen (4,80€)“. Weis die Frau eigentlich dass sie gerade mit ihrer körperlichen Unversehrtheit spielt…………. Urlaub, Cafe, Meer, keine Kinder,….. ich höre die beruhigenden Worte meiner Frau. Die Frau erklärt uns, dass das Auto in einem sehr guten Zustand ist und wir für alle Schäden aufkommen müssten. Aha…..

Ok, statt Peugeot ein Skoda…….., wie viele Beulen und Kratzer kann ein Auto bekommen ? Der hat sie alle. Erst mal Fotos von der „KFZ-Beule“ machen…… Beweissicherung.

CAN PIC ……. Wir kommen !!!!!!!!

Natürlich hatte sich mein Fahrstiel meiner inneren Verfassung angepasst, sprich…. ich fuhr wie ein Spanier. Meiner Frau wurde Übel…………

Endlich in Can Pic…. Erst mal zu Mercadona …… Wasser, Schampoo, Kekse und Obst. Herrlich wieder hier zu sein. Auf zum Hotel …… HORITZO ….. kenn ich noch nicht. Also, Straße gefunden, Hotel gefunden, Rezeption g… ups…. gegenüber im Can`Picafort, ok. HORITZO….. 3 Sterne….. egal. Meine Frau stürmt die Rezeption. „Ich hoffe, das Zimmer hat Meerblick….. „freu“ …. So wie mit der netten Frau von AllTours besprochen…. „freu“ ?“ - - - „Nein, Hofblick“ - - - meiner Frau entglitten die Gesichtszüge….. Den Ausdruck kannte ich….. langsam wurde es Zeit sich eine geeignete Deckung zu verschaffen. Ein 500Kg Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg wäre gegen den Zustand meiner Frau nur ein Knallfrosch. Denken…denken…denken….entschärfen….ich habs. „Was kostet es, wenn wir in ein Zimmer mit Meerblick umbuchen ?“ …. „Macht 14,-€/Tag“ …… „GEBUCHT !!!“ Die Bombe neben mir hört auf zu ticken und strahlt mich an. Hinter der netten Dame an der Rezeption steht die personifizierte „Unlust“, älterer grauer Herr, Mädchen für alles, und schaut uns abschätzend an. Ich fühle mich durchbohrt. Ich frage die Nette Frau, ob man kurz vor das Hotel Fahren kann, um auszuladen. „Aber natürlich, aber anschließend wieder wegfahren.“ Alles klar, ich nehme den Schlüssel und mach mich auf zum Auto. Meine Frau war wie der Blitz zum Strand gedüst. Auto vor das Hotel und erst mal ausladen. Die ersten Koffer sind oben. Die Tür sieht aus als ob sie in den letzten Wochen täglich aufgebrochen wurde. Langsam überlege ich ob es auf der Insel auch Hotels mit 1 oder 2 Sternen gibt. Fenster auf, herrlich, dieser Blick, Hupkonzert……… Hupkonzert ? Oh, vermutlich stehe ich mit dem Wagen im Weg. Ich renne und fliege Richtung Auto. Vor meiner KFZ-Beule steht „Die Unlust“ aus der Rezeption und Meckert mich auf spanisch an. Dabei spielt er ständig mit der Fernbedienung seines Autos, was ich versehentlich blockiert habe. Ich beeile mich und fahre schnell 5 m weiter und parke dort. „Die Unlust“ schließt seinen Wagen ab und geht wieder Richtung Rezeption. ICH WILL SO EINEN GEHSTOCK…… mit Nägeln am Ende. Meine Frau taucht auf und will sofort ins Wasser. Ich trage den Rest nach oben und suche anschließend einen Parkplatz. Erst jetzt stellte ich fest, weshalb im Zimmer der Nachttisch meiner Frau fehlte. Man hätte sonst das Bett nicht weit genug verschieben können um die Tür zum „Bad“ weit genug zu öffnen. Gibt es auch Hotels ohne Stern ?

HUNGER…… Nach allem was heute geschehen war, brauchte ich was, auf dass Verlass war und schmeckte. Pommes mit Käsesauce, Bier und nen Döner. Keine neuen Versuche mehr für heute. Trotzdem erwischte ich mich dabei, in dem Laden, neben dem Döner-King nach einem Gehstock zu suchen.

 

zum Tag 2

 

© 2015 by Mike / HiViCo

© 2016 by Mike / HiViCo

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now