I love Can Picafort oder endlich Urlaub ohne Kinder

Tag 3

 

Blaues Schaf , rotes Schaf, gelbes Schaf, schwarzes Schaf,……………..>>>>>>„IN TO THE MAREEEEEEEEeeeeeeeee !!!!!!!!!!!“ <<<<<<<< ……… >>>>RUMS (TÜR)<<<<<<<Ich stehe wieder senkrecht im Bett ….. diesmal sind meine Erinnerungen sofort da…..Uuuuaaaa Kaffee.. ich decke mich wieder zu. Nein, ich will nicht aufstehen und zum Frühstück…., noch ein Viertelstündchen……. >>>BIN WIEDER DA……DAS WASSER IST HERRLICH !!!<<< >>Das Wasser ist mir egal, ICH WILL NOCH SCHLAFEN<<<Keine Chance, Frau sagt >>RAUS aus dem Bett<< ich steh ja auf >>Grrrrr<< Ich Trickse den Türknauf aus, in dem ich die Tür vom Bad offen lasse, was wiederum zu Kommentaren führt wie, „Schau, der Mond scheint ja noch !“ Haha, ich bin begeistert. Was gäbe ich jetzt für einen vernünftigen Kaffee. Irgend was hat sich bei meiner Frau verändert…… plötzlich ist sie so ruhig. „Schatz, bist du noch da ?“ „JA“ Ups.. alle Nackenhaare richten sich bei mir auf, das klingt gefährlich….“Ich hab die Nase voll… ich beschwere mich heute über die Fliegen im Salat, den Kaffee und das Geschirr….“ Äh…Geschirr ???? „Ist dir denn noch nicht aufgefallen, das das Geschirr entweder dreckig oder angeschlagen ist?“ „Öh…nö…nicht so recht… sieht fast aus als ob unsere Kinder von Hand abgewaschen haben.“ FEHLER, ich und meine Klappe…… wenn Blicke töten könnten läge ich jetzt leblos auf dem mit Sand übersäten Zimmerboden. „Nein Schatz war nur ein Scherz…..“ Ich folge meiner Frau mit genügend Sicherheitsabstand in Richtung Rezeption. Die Einzelheiten des Gespräches bekomme ich zwar nicht richtig mit aber die Gesichtsfarben aller Anwesenden verlagert sich ins rötliche Spektrum….. auch die von „Unlust“, der gerade in diesem Moment erschien. Unwillkürlich fing ich an zu grinsen. Das verstärkte sich noch mehr, da ich in diesem Moment an den „Bärenwitz“ dachte. Für alle Uneingeweihten:Du siehst deine Frau mit einem wilden Bären kämpfen. Was tust du ?Garnichts, der Bär hat angefangen, soll er doch sehn, wie er da wieder raus kommt.Mein Grinsen verstärkt sich. Dann ging die Frau von der Rezeption mit meiner Frau runter zum Buffet. Ich folge ihnen. Nach kurzer Diskussion und Betrachtung des Buffet entschuldigt sich die Dame von der Rezeption und verschwand in der Küche. Leider kann ich kein Spanisch, sonst hätte ich an dieser Stelle bestimmt mehr zu berichten……laut war es aber, in der Küche…lol. Leider blieb der Kaffeeautomat von dieser Ansprache unbeeindruckt und produzierte weiter hin „Spülwasser“.Eine halbe Stunde später saßen wir wieder bei “Ca´n Tomas“ und wurden mit einem fast schon familiären „Hola, Cafe con et Espresso ?“ begrüßt. Ca`n Picafort ist meine Stadt…….. ich will hier bleiben.Tagesplanung mit Kaffee…….. „ich will Ausflug“ ok….schnell überlegen….. Alcudia…. Pollenca…. Kloster Lluc…… ähhh Sa Calobra……. Soller…. Alte Passstraße…… Bunyola…… Binissalem….. Inca…… Muro und wieder Ca´n Picafort…. Ok? Nur nicht so viel vornehmen. Wo hab ich Vorgestern die KFZ-Beule abgestellt ? Tip, man stelle sich auf die Kreuzung, halte den Türöffner in die Höhe und drücke mehrmals unter ständigem Drehen des Körpers auf öffnen. Da wo es blinkt ist das „Auto“. Hab ihn….Richtung Alcudia…….bis LIDL, dann der Straße vor LIDL folgen bis zum nächsten Kreisverkehr…….. wenn der Name Alcudia nicht gefallen wäre, hätte es auch eine Beschreibung in Berlin seien können…. Richtung Pollenca……Sperrung……..“Du kummst hier net rum…….“ Oh manno, Fahrradrennen….. müssen den diese Organspender auf 2 Reifen unbedingt heute hier rum kriechen ? Hilft nix, Umweg….klappt schon…..noch mal Pollenca und ab in die Berge. Serpentinen…. Freu……Vollbremsung…. Meiner Frau wird übel……. DU ARS…, DU BLÖ.. ORGANSPENDER…… DIR KLAU ICH DIE VENTILE AUS DEN REIFEN. Die Gesichtsfarbe meiner Frau wandelt sich ins rote…. „WARUM MECKERST DU MICH AN, DER KANN DICH DOCH NICHT HÖREN ABER ICH KRIEGS AB !!!“ Wo sie Recht hat, hat sie Recht……also…Männer… noch so`n Tip……. Frauen haben immer Recht… nur, damit ihr auch wieder euren ruhenden Pol wiederfindet.Da war doch so ein 2-Rädriger Organspender auf die natürlichste Idee von allen gekommen…. Ich Überhole mal kurz meine beiden Organspendefreunde, die zu einem netten Plausch nebeneinander durch eine Rechtskurve fuhren. Ich gehe mal davon aus, das der den Hauptschulabschluss nicht geschafft hat und deshalb keine Ahnung von Physik und Beschleunigungswerten, sowie von Geschwindigkeitsverzögerung von Massen über 1 Tonne hatte, Sonst wäre er ja wohl nicht auf diese Ideen gekommen. Er sah dies auch sofort ein und entschuldigte sich bei mir mit ausgestrecktem Mittelfinger. Falls ich irgendwann mal auf diese Insel ziehe, schaffe ich mir einen Geländewagen mit Kuhfä… ne Radabweiser an. Nur mal so, es gibt auch ordentliche Fahrradfahrer, die sich an Schilder und Verordnungen halten, die sich der Gefahren im Straßenverkehr bewusst sind und den Kinder damit ein Beispiel geben.Danach folgten keine 2-Rädrigen Probleme mehr. Wir erreichten Kloster Lluc und stellten Fest……nur TOURISTEN und TOURISTENFALLEN. Egal wo wir hielten, sofort war jemand zur Stelle um uns ein Parkticket zu verkaufen…… Flucht……. Vielleicht sollte man diesen Ausflug wirklich per Bus unternehmen. Sa Calobra….wir kommen… Was stand im Internet….Sa Calobra ist eine Bucht im Norden von Mallorca, die die Mündung des Wildbachs Torrent de Pareis darstellt. Bekannt ist die Bucht vor allem wegen der serpentinenreichen Strasse, über die man zu ihr gelangt. Im Sommer ist die Bucht touristisch sehr überlaufen. Eine malerische Felsenschlucht im Nordwesten von Mallorca. Als Fotomotiv absolut empfehlendswert mit seiner schmalen von Felsen gerahmten Kies-Bucht. Der weg dorthin führt über einen Bergpass mit über 800 höhenmetern, dessen Ausblick zusätzlich traumhafte Anblicke bietet.Äh….. ich ergänze mal….. Falls ihr eine Frau mit empfindlichen Magen dabei habt……. Lasst es bleiben. Der Ausblick und die Schönheiten der Natur entschädigen dich nicht für den Ärger mit der Frau. Ständige 180 C° Kurven in beide Richtungen wechselnd und das über ca. 18 KM mit Gegenverkehr. Ein echter Männerausflug….. ich könnte die Strecke gleich noch mal fahren……. Gibt es eigentlich für die Strecke schon einen Zeitrekord ? GRINS !....... „Du Ar….., kannst du nicht mal normal Fahren ? Musste das sein ?“ Ich beiße mir auf die Zunge und verschlucke das Ja, was ich eigentlich sagen wollte. Kostenfreier Parkplatz…der letzte….lol. Bis zum Strand sind es noch ca. 250m zu Fuß. Aber der Anblick der Bucht ist ein Traum. „Na Schatz, wollen wir einen Tee trinken ?“ In der Touristenfalle (Restaurant) bestellen wir 2x schwarzen Tee im eleganten Teebeutel….. wie……NEIN….ECHT? 2 Teebeutel mit heißem Wasser für 5.90€ ? Ich hätte lieber gleich statt schwarzem Tee ein Tässchen Beruhigungstee nehmen sollen. Naja, schließlich musste der Tee ja auch 18Km Serpentinen überstehen, oder ?Zurück geht es 18Km schleichend hinter einem Bus…..der Spaßeffect ist wech….. meiner Frau gefällt die ruhige Fahrweise und der tolle Ausblick….Grrrr. Weiter geht es ohne nennenswerte Höhepunkte, bis auf den Aussichtspunk auf der Südseite des Passes Richtung Palma. Vor uns erstreckte sich die ganze Ebene der Südlichen Insel…… ein schöner Anblick. Ich will auf der Insel bleiben…..Zurück in Can Pic kamen wir gerade zur rechten Zeit, um noch eine Kleinigkeit zum Abend zu Essen……hehe na klar schon wieder Pommes mit Käsesauce, Thunfischsalat und 5 Sant Miguel. Wieder ein Abend an dem ich anschließend wie ein Toter ins Bett fiel…………Wo sind die Schafe…… Irgend jemand hat die Schafe geklaut……………………

 

zum Tag 4

 

© 2015 by Mike / HiViCo

© 2016 by Mike / HiViCo

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now